Review: Anker ToughShell

Zur Ansicht bekam ich von Anker die iPhone-Schutzhülle ToughShell zugesandt. Obwohl sie im Namen "for iPhone 6s" trägt, ist sie gleichermaßen für das Iphone 6 geeignet, da sich die Modelle äußerlicht nicht unterscheiden. 

Die Hülle besteht aus harten und etwas weicheren Abschnitten, sodass gerade die Ränder beim Fall gut geschützt sind, die Rückseite das iPhone gegen Kratzer vom Schlüssel o.ä. isoliert. Das iPhone 6 passt sehr gut in die Hülle und lässt den linksseitigen Schiebeschalter Frei, der Lautstärke-Kippschalter und die Powertaste sind bedeckt. Auf der Unterseite sind die Anschlüsse freiliegend, der Lautsprecher wird durch Löcher in der Hülle hörbar. Auf der Rückseite der Hülle ist die Kamera inkl. Blitz frei und das Apple-Logo ist ebenfalls sichtbar.

Die bedeckten Kippschalter sind in der ToughShell leicht zu erfühlen und können somit auch ohne hinschauen gut bedient werden. Der Druckpunkt ist ebenfalls deutlich spürbar. Der Schiebeschalter bedient sich in der Hülle nicht aus Versehen, sondern man muss wirklich etwas puhlen um ihn zu bedienen. Das stellt sich für mich gerade in einer etwas gefüllteren Hosentasche als absolut brauchbar heraus, da der Schalter nicht mehr ungewollt vom Schlüsselbund umgelegt wird. Die Anschlüsse an der Unterseite sind für meine Verhältnisse ausreichend frei gehalten. Den apple-eigenen Lightningstecker kann ich mit Hülle einstecken, das Anker PowerCord passt ebenfalls problemlos. Lediglich beim Amazon-Kabel, was einen deutlich größeren Stecker hat, muss die Hülle abgenommen werden. Die Headset-Buchse ist ebenfalls nicht zu knapp frei, sodass die Apple EarPods hineinpassen, aber auch andere dünne Stecker anderer Hersteller. Wer jedoch große 3,5mm-Klinkenstecker hat, wie sie vor Jahren aktuell waren oder noch teilweise an Around-Ear-Kopfhörern zu finden sind, bekommt diese nicht rein, allerdings auch in keine andere Hülle die ich kenne. 

Das iPhone passt sehr genau in die Hülle, was im Vergleich zu Konkurrenzprodukten heraushebenswert ist. Der Rand steht minimal höher als das Display, dass das iPhone auch auf der Displayseite auf einem Schreibtisch liegen kann ohne Kekskrümel zu zermalen, aber so niedrig, dass die Bedienbarkeit vollständig erhalten bleibt. Wischgesten vom Rand sind kein Problem.

Als ToughShell wird man als interessierter Käufer natürlich keine Hülle erwarten, die hauchdünn das iPhone vor Staub schützt, sondern vielmehr eine Festung um das geliebte Stück angebissenen Apfel, doch der Hinweis an dieser Stelle trotzdem: Die Hülle ist zum Schutz und dazu trägt sie einfach eine Schutzschicht mehr auf als ultradünne Silikonhüllen.

Von der Optik verändert die Hülle das iPhone allerdings. Wenn man selbst beim Bedienen darauf schaut ist lediglich ein abgerundeter Rand zu sehen, und es liegt sehr gut in der Hand. Rotiert man jedoc die Hülle, so ist die elegante abgerundete Grundform des iPhones nicht mehr da. Vielmehr sind ein paar Kanten hinzugekommen, die es wie ein Android-Phone alá Samsung wirken lässt. Wer also seine iPhone-typische Optik beibehalten möchte, sollte eher zu einem Anker Slimcase greifen. 

Die Hülle ist solide, schützt mein iPhone zuverlässig, liegt gut in der Hand und fasst sich gut an. Gleichzeitig bleibt die Funktionalität erhalten und der leichtgängige Schiebeschalter bleibt in der Tasche an seiner Stelle. Für die Anker ToughShell gibt es von mir eine asolute Kaufempfehlung.