Raus au dem Tief: Übungen für mehr Lebensfreude

Die Rezension zum Buch Raus aus dem Tief. Übungen für mehr Lebensfreudeerschien in Kontext (Zeitschrift für Systemische Therapie und Familientherapie)Ausgabe 2/2014. 

Kontext ist eine Fachzeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF). Sie beinhaltet vierteljährlich sowohl Forschungsbeiträge und praxisbezogene Arbeiten, als auch wichtige Informationen zur berufspolitischen Entwicklung von systemisch arbeitenden Fachleuten. Ein Blick in die Zeitschrift lohnt sich. Ich habe meine Abonnement begonnen nachdem ich mir ein Probeexemplar zusenden lies.

Doch nun zur Rezension: 

Furman, B., Ahola, T. (2013). Raus aus dem Tief. Übungen für mehr Lebensfreude. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme

furmanaholarausausdemtief.jpgMit dem inneren Coach Erfahrungen der Vergangenheit in Zukunft nutzen.

Der Psychiater und Psychotherapeut Ben Furman ist bereits mehrfach gemeinsam mit dem Sozialpsychologen und Supervisor Tapani Ahola in Erscheinung getreten. So leiten sie das Helsinki Brief Therapy Institute (Institut für Kurzzeittherapie in Helsinki), haben jedoch auch diverse Bücher im Bereich lösungsfokussierter Beratung und lösungsorientiertem Coaching veröffentlicht. Ihr aktuelles Selbsthilfebuch "Raus aus dem Tief" lädt dazu ein die eigenen Erfahrungen der Vergangenheit zu erkunden und diese für die zukünftige Lebensfreude zu nutzen. 

Das Ringbuch im A5-Format stellt 24 aufeinander aufbauende Übungen bereit, die jeweils aus einem kleinen Spruch, einer Aufgabenstellung, einem Dialog des inneren Coaches gefolgt von einer beispielhaften Erklärung des Wirkprinzips dieser Übung und der Seite für eigene Notizen besteht. Durch die schrittweise Anleitung kann der Lesende lernen den Weg des Problemlösens im Leben selbst zu gestalten und diesen zu genießen.

Die Übungen orientieren sich an der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie. Mit leicht verständlichen und konkreten Aufgabenstellungen werden die Lesenden angeregt, sich selbst in den Fokus zu stellen. Für die Bearbeitung der einfachen Aufgaben sind intensives Nachdenken und ein wenig experimentelle Gedanken nützlich, wobei der innere Coach dem Lesenden in einem exemplarischen Dialog zur Seite steht und diesen zu neuen Gedankenwegen anspornt.

Die Wirkmechanismen der Übungen werden in jeweils einer eigens abgesetzten Box erklärt. Diese populärwissenschaftliche Erklärung ist nicht unbedingt nötig um die Übungen erfolgreich durchzuführen, zeigt jedoch auf, dass die jeweilige Übung verbesserter Lebensqualität zuträglich ist. Wer tiefgreifende Erklärungen psychologischer Hintergründe erwartet, wird dazu in eigener Initiative weitere Quellen hinzuziehen müssen. In einem Buch zur Selbsthilfe, wie es das vorliegende Werk ist, wären solche ausführlichen theoretischen Aufarbeitungen jedoch fehl am Platz.

Furman und Ahola stellen mit "Raus aus dem Tief" ein ressourcenorientiertes Werk zur Selbsthilfe vor. Sie gehen dem lösungsfokussierten Ansatz in leicht verständlicher Weise nach, wobei aus eigenen Erfahrungen der Vergangenheit Zuversicht geschöpft und Lösungswege aufgezeigt werden. Beim Durchblättern könnten die Übungen zusammenhangslos wirken, doch beim Durcharbeiten erschließt sich die Verbindung, die aus den Einzelübung ein ganzes machen möchte - zukünftige Lebensfreude. Als Zielgruppe werden Menschen angesprochen, die ihre Lebensfreude erhalten oder wiedergewinnen möchten. Als Selbstcoachinganleitung ist das vorliegende Werk geeignet die Vergangenheit zu erforschen und sowohl aktuelle als auch zukünftige Hürden selbstbestimmt zu überwinden. Menschen, welche auf narrative Beratung gut ansprechen, können mit diesem Buch eigenständig über ihre Situation reflektieren und Auswege finden.

Leseprobe zudem auch bei Amazon